Kontakt

FrauenMediaTurm
Das Archiv und
Dokumentationszentrum
Bayenturm / Rheinauhafen
50678 Köln

Fon 0221/931881-0
Fax 0221/931881-18
info@frauenmediaturm.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 10 bis 17 Uhr
Die Nutzung der Bibliothek ist nur nach Voranmeldung möglich. Sie können sich einfach telefonisch oder per E-mail anmelden.

weitere Informationen

FMT Literaturdatenbank

Direkt zum Bibliothekskatalog
zur Recherche

FMT Bilddatenbank

Direkteinstieg ins Bildarchiv
zur Recherche

EMMAdigital

Über 40 Jahre EMMA Volltext im elektronischen Lesesaal

FMT-DigiBib

Metasuche in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken weltweit
zu FMT-DigiBib

FMT-DigiLink

Feministische Linkliste
zu FMT-DigiLink

META

Zentrale Suche in den Beständen der Einrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes. zum META-Katalog

Chronologie Olympe de Gouges

7.5.1748Olympe de Gouges wird als Marie Gouze und drittes Kind von Anne-Olympe Mouisset und dem Metzger Pierre Gouze in Montauban geboren. Gerüchten zufolge ist ihr leiblicher Vater der Marquis de Pompignan.
1765Sie wird mit dem Gastwirt Louis-Yves Aubry verheiratet, ein Jahr später wird Sohn Pierre geboren. Ehemann Aubry kommt bei einer Überschwemmung ums Leben.
Marie Gouze nimmt den Namen Olympe de Gouges an und geht mit ihrem Sohn nach Paris.
1785Olympe de Gouges beginnt Theaterstücke und Romane zu schreiben.
1788Olympes de Gouges' bisheriges Werk erscheint in drei Bänden. Sie nimmt Kontakt zur revolutionären Bewegung auf und veröffentlicht politische Texte, die sie als Broschüren in Umlaufbringen oder als Plakate anschlagen lässt.
14.7.1789Sturm auf die Bastille, die Französische Revolution bricht aus.
26.8.1789Die Deklaration der Menschen- und Bürgerrechte wird verabschiedet.
1790De Gouges’ Theaterstück ‚L'esclavage des negres'; dt.: ‚Die Sklaverei der Schwarzen’ hat an der Comédie Francaise Premiere. Das Stück muss nach wenigen Aufführungen abgesetzt werden.
Die Frauenrechtlerin Théroige de Méricourt gründet den politischen ‚Club der Freunde des Gesetzes’, Etta Palm d’Aelders die ‚Patriotische und Gemeinnützige Gesellschaft der Freundinnen der Wahrheit'. Beide Clubs werden von Frauen als politisches Forum genutzt.
3.9.1791Die Nationalversammlung verabschiedet die Verfassung auf Basis der Deklaration der Menschen- und Bürgerrechte. Olympe de Gouges veröffentlicht ihre ‚Déclaration des droits de la femme et de la citoyenne'; dt.: ‚Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin'.
10.3.1793Der Konvent richtet das „Revolutionstribunal“ ein. Es soll „konterrevolutionäre Unternehmungen“ ahnden.
April 1793Der Konvent erklärt, dass „Kinder, Irre, Minderjährige, Frauen und Kriminelle kein Bürgerrecht genießen“.
20.7.1793Olympe de Gouges wird verhaftet.
17.9.1793Das ‚Gesetz über die Verdächtigen’ tritt in Kraft. Es verlangt die Inhaftierung jedes Bürgers, der nicht beweisen kann, ein begeisterter Anhänger und Unterstützer der Revolution zu sein.
3.11.1793Olympe de Gouges wird vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt.
Olympe de Gouges wird auf dem Place de la Concorde hingerichtet.