Kontakt

FrauenMediaTurm
Das Archiv und
Dokumentationszentrum
Bayenturm / Rheinauhafen
50678 Köln

Fon 0221/931881-0
Fax 0221/931881-18
info@frauenmediaturm.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 10 bis 17 Uhr
Die Nutzung der Bibliothek ist nur nach Voranmeldung möglich. Sie können sich einfach telefonisch oder per E-mail anmelden.

weitere Informationen

FMT Literaturdatenbank

Direkt zum Bibliothekskatalog
zur Recherche

FMT Bilddatenbank

Direkteinstieg ins Bildarchiv
zur Recherche

EMMAdigital

Über 40 Jahre EMMA Volltext im elektronischen Lesesaal

FMT-DigiBib

Metasuche in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken weltweit
zu FMT-DigiBib

FMT-DigiLink

Feministische Linkliste
zu FMT-DigiLink

META

Zentrale Suche in den Beständen der Einrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes. zum META-Katalog

Chronologie Marie Goegg

24.5.1826
Jeanne-Marie Pouchoulin wird als Tochter des Uhrmachers Jean Pouchoulin und der Hausfrau Andrienne Pautex in Genf geboren. Sie bleibt das einzige Kind ihrer Eltern.
13.8.1845
Marie Pouchoulin heiratet den Handelsreisenden Marc Antoine Mercier.
12.2.1847
Maries Sohn Louis Henry wird geboren.
Jan. 1854
Marie Pouchoulin und Amand Goegg gehen nach London.
1.4.1854
Maries Sohn Egmont wird geboren.
16.7.1854
Die Ehe zwischen Marie Pouchoulin und Marc Antoine Mercier wird geschieden.
1857
Marie Pouchoulin, inzwischen verheiratete Goegg, und Amand Goegg leben wieder in Genf. Am 2. August wird Sohn Gustave geboren.
1861
Amand Goegg wird amnestiert und geht in seine Heimatstadt Offenburg. Marie und die drei Söhne folgen ihm.
ca. 1865
Die Familie zieht wieder nach Genf.
Sept. 1867
Die ‚Internationale Liga für Frieden und Freiheit' wird gegründet.
1868
Marie Goegg veröffentlicht den Appell zur Gründung einer internationalen Frauenassoziation im Verbandsorgan der Liga, den ,Vereinigten Staaten von Europa'. Im Laufe des Jahres erscheint Goeggs Roman ‚Deux poids et deux mésures'.
26.7.1868
Die ‚Association Internationale des Femmes' (AIF) wird gegründet.
Sept. 1868
Marie Goegg erreicht auf einem Kongress der ‚Internationalen Liga für Frieden und Freiheit' die Öffnung der Liga für weibliche Mitglieder. Marie Goegg wird zum Redaktionsmitglied der ,Vereinigten Staaten von Europa' gewählt.
1869
Goegg ruft das ,Journal des femmes' ins Leben.
1870
Die ‚Internationale Frauenassoziation' sowie das ,Journal des femmes' werden aufgelöst.
9.6.1872
Die ‚Association pour la Défense des Droits de la Femme' und ihre Verbandszeitschrift ,Solidarité' werden gegründet.
Okt. 1872
Auf Initiative der Association lässt die Universität Genf erstmalig Frauen zum Studium zu.
1.1.1874
Auf Initiative der Association streicht der Kanton Waadt das Gesetz, das ledige und verwitwete Frauen unter Vormundschaft stellt.
1874
Amand Goegg bricht zu einer Propagandareise auf und kehrt nicht wieder zu seiner Familie zurück.
1880
Die ‚Association pour la Défense des Droits de la Femme' und die ,Solidarité' werden aufgelöst.
1881
Marie Goegg wird zur Vizepräsidentin der ‚Union des Femmes de Genève' gewählt.
1896
Marie Goegg nimmt am ersten Schweizer Frauenkongress teil.
24.3.1899
Marie Goegg stirbt in Genf.