Kontakt

FrauenMediaTurm
Das Archiv und
Dokumentationszentrum
Bayenturm / Rheinauhafen
50678 Köln

Fon 0221/931881-0
Fax 0221/931881-18
info@frauenmediaturm.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 10 bis 17 Uhr
Die Nutzung der Bibliothek ist nur nach Voranmeldung möglich. Sie können sich einfach telefonisch oder per E-mail anmelden.

weitere Informationen

FMT Literaturdatenbank

Direkt zum Bibliothekskatalog
zur Recherche

FMT Bilddatenbank

Direkteinstieg ins Bildarchiv
zur Recherche

EMMAdigital

Über 40 Jahre EMMA Volltext im elektronischen Lesesaal

FMT-DigiBib

Metasuche in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken weltweit
zu FMT-DigiBib

FMT-DigiLink

Feministische Linkliste
zu FMT-DigiLink

META

Zentrale Suche in den Beständen der Einrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes. zum META-Katalog

Brot und Rosen

Liebe Schwestern und Genossinnen,

Die Broschüre, die wir in Frankfurt angekündigt haben, ist nun fertig. Wir hoffen, dass Ihr sie für Eure eigene Arbeit gebrauchen könnt. Wir stellen uns die Arbeit mit der Broschüre folgendermassen vor (und wollen es auch selber so machen):

Wir werden Veranstaltungen für Arbeiterinnen, Schüler, Lehrlinge, Krankenschwestern, Sozialarbeiterinnen, Kindergärtnerinnen, Ärzte und andere Gruppen organisieren. Wir werden dabei jeweils einen Punkt aus der Broschüre ausführlich besprechen und die sich daraus ergebenden Forderungen diskutieren. Das soll möglichst darauf hinauslaufen, dass

  1. die entsprechenden Gruppen unsere Forderungen zu den ihren machen und sie in ihren Organisationen aufstellen (z.B. sollen die in den Gewerkschaften organisierten Krankenschwestern und Ärzte den Vakuumaspirator fordern, die Ausbildung der Krankenschwestern daran usw., d.h. sie sollen es zu Forderungen ihrer Gewerkschaft machen).

  2. soll über diese Veranstaltungen, zu denen die Broschüre helfen will, das in Frankfurt beschlossene Tribunal konkret vorbereitet werden. (Wir wissen übrigens immer noch nicht, wo es stattfinden soll). Das Tribunal soll ein Tribunal der Betroffenen sein. Darum sollen in den Veranstaltungen die Frauen selber zu Worte kommen und ihre Erfahrungen mit Abtreibungen, Ärzten, und den sich daraus ergebenden anderen Konsequenzen schildern (Wir schlagen daher die Errichtung einer Klagemauer auf dem Tribunal vor). Wir denken uns, dass aus diesen vorgetragenen Erfahrungen sich Handlungen für die eigenen Städte ergeben: Was machen die Ärzte, Ärztekammern bei uns, Welche Fabriken bei uns stellen Verhütungsmittel her, werden wir richtig untersucht usw.)

Technisch wollen wir den Verkauf folgendermassen regeln:

  1. Wir möchten die Broschüre möglichst nicht über die Buchhandlungen vertreiben, sondern damit erreichen, dass sie zum Anlass von Veranstaltungen genommen wird, an denen die schon existierenden Frauengruppen sich politisch artikulieren können.

  2. Daraus folgt, dass die Broschüre direkt über uns (Adresse Impressum, Postkarte) zu beziehen ist. Mindestbestellung ist 10 Stück auf einmal. Ihr könnt das Geld vorher oder bis spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Broschüre auf das Konto Berliner Bank Depka 11, Kontonummer 03737 Esther Dayan betrifft Brot und Rosen schicken. Die Adressen, an die wir die Broschüre schicken, sollen möglichst mit denen übereinstimmen, die wir aus Frankfurt bekommen haben und an die wir dies hier jetzt schicken.

  3. Der Endpreis 2,50 DM ist aufgedruckt. Das Handbuch ist knapp kalkuliert. Wir fordern pro Stück 2,30 DM. Ihr könnt die Broschüre also entweder direkt für 2,30 verkaufen oder, falls ihr die 20 Pfennig zur eigenen Unkostendeckung braucht, für höchstens 2,50.

    Das Handbuch in alle Wartezimmer! An alle Kioske! In alle Schulen! In alle Fabriken!

Berlin, 15.4.72              Viele Grüsse,            Brot und Rosen