Kontakt

FrauenMediaTurm
Das Archiv und
Dokumentationszentrum
Bayenturm / Rheinauhafen
50678 Köln

Fon 0221/931881-0
Fax 0221/931881-18
info@frauenmediaturm.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 10 bis 17 Uhr
Die Nutzung der Bibliothek ist nur nach Voranmeldung möglich. Sie können sich einfach telefonisch oder per E-mail anmelden.

weitere Informationen

FMT Literaturdatenbank

Direkt zum Bibliothekskatalog
zur Recherche

FMT Bilddatenbank

Direkteinstieg ins Bildarchiv
zur Recherche

EMMAdigital

Über 35 Jahre EMMA Volltext im elektronischen Lesesaal

FMT-DigiBib

Metasuche in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken weltweit
zu FMT-DigiBib

FMT-DigiLink

Feministische Linkliste
zu FMT-DigiLink

META

Zentrale Suche in den Beständen der Einrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes. zum META-Katalog

Kooperationen

koelnbib
hbz
aka

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist eine gemeinnützige Stiftung, die von der Vorstandsvorsitzenden Alice Schwarzer 1984 initiiert wurde. Den Aufbau des Archivs und Dokumentationszentrum sowie seine digitale Erschließung ermöglichte über 20 Jahre eine Anschubfinanzierung von Jan Philipp Reemtsma. Heute wird das einzige Universalarchiv zur Frauenfrage in Deutschland im Rahmen einer Projektfinanzierung vom Bund gefördert.

1994 bezog das feministische Archiv und Dokumentationszentrum den wiederaufgebauten mittelalterlichen Kölner Bayenturm und nennt sich seither FrauenMediaTurm. Mehr darüber, wie Frauen heute diesen stolzen Ort eroberten und was sie darin tun, beschreibt Alice Schwarzer anschaulich in 'Ein Turm für Frauen allein'. In 'Die Stadt, der Turm, die Frauen' erzählt Anna Dünnebier, welche geschichtliche Bedeutung der Turm hat und welche Rolle Frauen schon im wirtschaftlich florierenden Köln des Mittelalters einnahmen. 

Der FMT ist Mitglied bei ida (dem Dachverband deutschsprachiger Frauen/Lesbenarchive e.V.) und unterstützt die Erstellung einer META-Datenbank deutschsprachiger Frauenarchive. Ziel ist die Sichtbarmachung der Archiv- und Bibliotheksbestände aller rund 40 Einrichtungen des Dachverbandes in einer zentralen Nachweisdatenbank.

Der FMT wird genutzt von Forschung, Medien und Politik. Vor Ort kann unter fachlicher Anleitung in den Beständen recherchiert werden. Außerdem bietet der FMT Recherchedienstleistungen an. Seit 2005 ist die Literaturdatenbank kostenlos online verfügbar. Seit 2008 ist die Datenbank des FMT Teil des Datenverbundes des Hochschulbibliothekszentrums NRW und auch auf diesem Weg recherchierbar. Seit 2013 ist der FMT auch Mitglied von KölnBib, einer Vereinigung der Kölner Bibliotheken. Außerdem steht der FMT im Austausch mit den zentralen allgemeinen deutschen Archiven und Bibliotheken.

Nutzungsstatistik 2013

Wie häufig wird der FMT eigentlich genutzt?
→ 109.810 mal wurde in den Datenbanken nach Literaturnachweisen und Bildern recherchiert, also über 300 mal am Tag.
→ 511 Bücher und Aufsätze wurden via Fernleihe ausgeliehen.
→ Rund tausend Menschen recherchierten in der Bibliothek mit dem "Himmelsauge" bzw. besichtigten den mittelalterlichen, klassisch-modern ausgebauten Turm.
→ Die rund 70.000 Datensätze des FMT können kostenlos online und außerdem fast vollständig in den Datenbanken des Hochschulbibliothekszentrums sowie der KölnBib recherchiert werden.

Zum Seitenanfang